5 FRAGEN AN DOMINIQUE SCHERRER

DOMINIQUE SCHERRER LEITER ÜBERSEE

Bei Schneider seit 2009

Seit beinahe 15 Jahren ist Dominique Scherrer bei Schneider beschäftigt und fungiert in der Position des Leiters Übersee am Standort Basel. Zu seinen Lebensmottos zählen unter anderem „There’s always sunshine after the rain“ und „If you want something you never had, you have to do something you’ve never done!“

Wie war Dein erstes Vorstellungsgespräch bei Schneider? 

Das war doch ein wenig speziell, da es das in der klassischen Form nicht gab. Sagen wir mal, wir haben uns an einem neutralen Ort auf eine Zusammenarbeit verständigt. 


Weshalb sollte ich meine Ware Schneider anvertrauen? 

Wer eine nachhaltige Partnerschaft auf Augenhöhe zu schätzen weiss, ist bei Schneider richtig. Schneider bietet eine professionelle fachmännische Beratung zu einem fairen Preis. In guten, wie in weniger guten Zeiten. 


Welches sind die drei wichtigsten Eigenschaften für ein gutes Teamwork? 

Offene, ehrliche und produktive Kommunikation: auch eine noch so bizarre oder vermeintlich illusorische Idee darf nie belächelt werden.

Respektvoller Umgang vor, während und nach der Arbeit: hart zur Sache, fair zur Person. 

Gegenseitige Unterstützung – auch das vor, während und nach der Arbeit: «Wie du mir, so ich dir». 


Welche kulinarische Spezialität Deiner Heimat vermisst Du auf Auslandsreisen? 

Zugegeben, es ist keine Spezialität im eigentlichen Sinne: wirklich gutes Brot ist nicht überall auf der Welt einfach zu erstehen. Darum vermisse ich oft gutes Brot unmittelbar nach der Landung. Und vielleicht Aromat (Streuwürze). 


Welcher ist Dein Lieblingssong? 

«Last Christmas» von Wham – nein, Spass. Den EINEN Song gibt es bei mir nicht – das ist abhängig von meiner Stimmungslage. Derzeit ist «Toscana Fanboys» von Peter Fox mit Adriano Celentano bei mir hoch im Kurs. Und Jan Delay geht auch immer.